Sonderseite zum Radfahrerunfall am 21.3.2019

Liebe Leserinnen und Leser. Unsere in der Pressemitteilung von Vorgestern angekündigte Sonderseite ist nun online.

Zur Sonderseite.
Siehe auch unsere Facebook-Seite dazu.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Interessantes zum Radwegebau

Wir machen den Weg frei. Den bekannten Werbespruch möchten wir ausnahmsweise mal für uns in Anspruch nehmen. Nein, es geht diesmal nicht um die B56n oder Neues zum Thema gute Tunnelgestaltung ohne Angsträume. Sondern um den Belag, auf dem die Räder des Fahrrades rollen. Asphalt ist gut; vor Ort vergossener Beton ist heutzutage besser. Zumindest in vielen Fällen. Und wenn ein solcher Radweg mit Sorgfalt (und Liebe) verlegt wird, ist der Fahrkomfort unübertroffen, weil Beton stabil ist. Sorgfältig verlegte Asphaltradwege sind zunächst auch sehr komfortabel, aber mit der Zeit wird’s weniger.
Lassen Sie sich durch diesen ProRad-Aufsatz mit erhellenden Texten, Bildern und Videos von den Vorzügen des Betons überraschen. Am Ende werden Sie etwas dazugelernt haben! Und als Bonus bekommen Sie einen Tipp für einen spannenden Ausflug mit dem Rad ins benachbarte Belgien.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Aachener Straße: „Jahrestag“ tödlicher Unfall

Pressemitteilung :: Coronabedingt keine Mahnwache :: eine Webseite wird eingerichtet

Der tödliche Unfall eines Radfahrers jährt sich zum ersten Mal

Am 21. März 2019 ist ein Radfahrer an der Aachener Straße in Düren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der junge Mann befuhr den Fahrradschutzstreifen, als er von einem Lastwagen, der in dieselbe Richtung unterwegs war, erfasst und tödlich verletzt wurde.

ProRad weist seit Langem immer wieder darauf hin, dass Schutzstreifen ihrem Namen leider nicht gerecht werden und deshalb insbesondere an viel befahrenen mehrspurigen oder überbreiten Straßen nicht das Mittel der Wahl sein dürfen. „Auch wenn uns die genaue Unfallursache nicht bekannt ist, zeigt der tödliche Unfall vom 21. März letzten Jahres deutlich, dass Radfahrer auf Schutzstreifen nicht sicher unterwegs sind“ so Tanja Malchow von ProRad. Jens Veith ergänzt: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Nideggen: Radfreigabe Dürener Tor

Seit einigen Wochen gibt es für den Radverkehr die Freigabe, nach oben direkt durchs Dürener Tor zu gelangen, und nicht den Umweg über die Hindenburgstraße fahren zu müssen. Pedelecfahrende dürften die Steigung relativ mühelos schaffen können.

Diese Maßnahme ist das Ergebnis eines Ortstermines im Herbst vergangenen Jahres, welches die SPD-Fraktion in Nideggen in die Wege geleitet hatte. ProRad wurde gebeten dabei zu sein, zusammen mit je einem Vertreter der Stadt Nideggen und der Straßenverkehrsbehörde Dürens.
Wir freuen uns sehr für Nideggen, dass diese kleine Verbesserung realisiert wurde. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare

Aktuelles zur B56n-Saga

ProRad hat erneut versucht, Unterstützung für mögliche Korrekturen zu erhalten, die durch Versäumnisse bei der Planung der B56n dringend erforderlich sind. Mit einem Appell haben wir uns an die Fraktionen des Stadtrates und des Kreistages und weitere Akteure gewandt und diese dazu aufgefordert, sich anhand der von uns hier („Dossier“) zusammengestellten Informationen ein Bild von der für den Radverkehr katastrophalen Lage an der B56n zu machen und sich dafür einzusetzen, unseren berechtigten Forderungen Gehör zu verschaffen.

Rob Maris hat inzwischen die während seines Sitzstreiks erstellten Tagebuchnotizen in einem 4-seitigen Dokument zusammengefasst. Diesen interessanten Bericht gibt es ebenfalls auf der Dossierseite.
Wir freuen uns sehr, dass sich ein gewisser Nachhaltigkeitseffekt des Sitzstreikes abzeichnet, weil einige politische Akteure sich positiv dazu geäußert haben, darunter MdB Oliver Krischer. Denn wir haben inzwischen den Eindruck gewonnen, dass nur die wenigsten Menschen sich des tatsächlichen Ausmaßes der negativen Auswirkungen für den Radverkehr bewusst waren. Positiv war auch, dass die Presseresonanz auf Robs Sitzstreik unerwartet deutlich war, was dazu beiträgt, dass das wichtige Thema bei den Dürener Bürgern präsenter wird.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

ProRad im Radio Rur

Am 21.1. um 20:04 geht es im Radio Rur wieder um Radfahren in Düren.

Bild: Axel Fell

Das  2. Interview mit Tanja Malchow & Rob Maris mit dem 1. Dürener Rundfunkverein (EDR)

Der Innenstadtring wird auch Thema sein, wir sind gespannt.. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Zur Situation an der B56n und deren Folgen für den Radverkehr

Foto: Claudia Veith

Rob Maris tritt in den Sitzstreik!

Ein Thema, das unsere Bürgerinitiative im vergangenen Jahr immer wieder beschäftigt hat, ist die Situation, die Radfahrer an der neu gebauten B56n vorfinden. An vielen Stellen entlang der neuen Dürener Ostumgehung wird deutlich, dass der Radverkehr bei der Planung der Straße keine Rolle gespielt hat.

Ein Punkt, der uns in diesem Zusammenhang besonders wichtig ist, ist die Wiederherstellung der durch die B56n unterbrochenen Radroute von Düren nach Girbelsrath. Radfahrer sind nun gezwungen, einen Umweg über den Kreuzungsbereich der B56n mit der B264 zu nehmen. Das ist nicht nur zeitraubend, sondern das Befahren der Kreuzung ist für Radfahrer gefährlich! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Videos zu ProRad-Veranstaltungen!

Gut Ding will Weile haben. Das trifft auf die Videoaufzeichnung zu „Aufbruch Fahrrad in Düren“ vom 30. September im Rahmen des Forum Politik zu. In einem Kommentar schrieben wir bereits, dass die Tonspur Probleme bereitete (insbesondere zu viel Nachhall). Dank professioneller Nachbereitung ist das nun in Ordnung.
Die Videodokumentation findet sich auf der Seite Aufbruch/Vision – auch immer über die Menü-Leiste oben erreichbar.

Auf dem privaten Fahrradblog von Elmar Farber (siehe Menüleiste „Blogs“) gibt es eine präzise Zusammenfassung dieses Themenabends. ProRad freut sich sehr, dass diese Arbeit vorliegt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

NRW-Landtag stimmt für Fahrradgesetz

Mehr als 200.000 Bürger in NRW haben die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ unterschrieben. Sie fordern damit einen schnellen Ausbau der Fahrradinfrastruktur bis 2025. ProRad Düren hat die Volksinitiative als Mitglied im Aktionsbündnis unterstützt. Wir sind stolz, durch unser Engagement dazu beigetragen zu haben, dass nun ein wichtiger Meilenstein erreicht werden konnte. Einen Dank an die Unterzeichner.

Entscheidung im Landtag

Der Landtag hat am 18.12.2019 mit den Stimmen von CDU, FDP, SPD und Grünen entschieden, dass ein Fahrradgesetz das Ziel von “Aufbruch Fahrrad”, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Infrastruktur, Radverkehrspolitik | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Nachlese: Vortrag „Innenstadtring“ 31.10.

Vorbemerkung: Während der Infoveranstaltung (Ankündigung) wurde auf einen sehr sehenswerten Vortrag des Radverkehrsexperten Thiemo Graf hingewiesen, welcher im September 2018 in Aachen gehalten wurde. Der Link zum Vortrag und mehr Infos dazu gibt es auf unserer neuen Seite AVV: Aufbruch/Vorträge/Vision.

Infoveranstaltung von ProRad zum Innenstadtring lockt knapp 40 Besucher ins KOMM-Zentrum

Bild: Bodo P. Schmitz (mutbuergerdokus.de)

Einführend wurden an diesem Abend die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Radverkehrsanlagen erläutert. Anspruchsvoll wurde es, als Rob Maris anhand eines Beispiels aus Detmold eine sehr innovative Querungsmöglichkeit für Radfahrer vorstellte, die für einen möglichen Zweirichtungsradweg rund um die Dürener Innenstadt von großer Bedeutung sein kann. Sie würde es Radfahrern ermöglichen, Kreuzungen schräg und in einem Zug zu überqueren. Im Anschluss an den Vortrag gab es Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar