ADFC Ortsgruppe gegründet

Gemäß Ankündigung  hat sich am 8. Mai 2019 in Düren eine Ortsgruppe des ADFC Aachen e.V. gegründet.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) setzt sich als verkehrspolitischer Verein und als Fahrradlobby für die konsequente Förderung des Fahrradverkehrs ein.
Zum Gründungstreffen kamen über 20 Leute. Annegret Limbach (Kassenwartin) und Marvin Krings (1. Vorsitzender) vom Aachener ADFC-Vorstand aus Aachen begleiteten die Gründung.

Die Initiative zur Gründung der neuen ADFC Ortsgruppe kommt aus der Arbeitsgemeinschaft ProRad, die als Ansprechpartner in Sachen Radverkehr in Düren gut etabliert ist. Die neue Ortsgruppe steht als Ergänzung von ProRad.

Die bestehenden Strukturen des ADFC und die Möglichkeit von Finanzierung von Aktionen tragen dazu bei, das Ziel einer wirklichen Förderung des Radverkehres besonders in den Städten des Kreises Düren näher zu kommen. Zudem wird die Basis der Aktiven verbreitert.
Umgekehrt ist die bestehende Geschäftsstelle von ProRad in der Kämergasse ein sehr nützlicher Anlaufpunkt für Radfahrende in Düren, den der ADFC bisher noch nicht bieten konnte.

Vorne links Kassenwartin Annegret Limbach und Vorsitzender Marvin Krings vom ADFC Aachen; in der zweiten Reihe Sprecher Jens Veith (rechts von Marvin Krings) und rechts von der Mitte als sein Stellvertreter 2-Meter-Mann Rob Maris

Als Sprecher wurden Jens Veith und als stellvertretender Sprecher Rob Maris gewählt.
Fahrradpolitische Themen werden weiterhin in der Arbeitsgemeinschaft ProRad bearbeitet.

Für Radtouren werden sich aus dem Kreis der neu hinzu gekommenen Menschen zusammen finden, z.B. um die Idee der Feierabendtouren in die Tat um zu setzen.

Hierzu wird es weitere Infos im Internet, auf der ProRad-Seite, der ADFC Aachen-Seite und auf der Dürener ADFC Facebookseite geben.
Ein nächstes Ortsgruppentreffen wurde für den 9. Oktober 19:00 vereinbart, es soll wieder im Komm stattfinden.
Anschließend fand die monatliche ProRad Sitzung statt, an der einige der neuen Leute teilnahmen.

Wir hoffen, dass wir mit dieser Kooperation weitere Aktive gewinnen können, sowohl in der Radverkehrspolitik als auch bei den Radtouren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.