Problembereich Post-Fußgängerzone

Die Stadt ist im Augenblick dabei, die Situation für Radfahrende zu verbessern. Pro Rad hatte im Februar in einem Papier einen mangelhaften Zustand für Radfahrende gemeldet. Pro Rad freut sich, dass die Stadt die Probleme erkannt hat, und gerade eine gründliche Verbesserung durchführt.

Die Probleme:

  1. Radfahrende, die von der Kreuzung kommen, und zur Fußgängerzone wollen, kommen oft kaum durch. Wie dem Bild entnommen werden kann, ist die Route häufig versperrt.
  2. In der anderen Richtung, von der Fußgängerzone kommend, dokumentiert das nächste Bild ebenso Probleme; vor allen Dingen eine Engstelle beim vordersten Parkplatz zum Schutzstreifenabschnitt (gelb markiert).

Beide Probleme können entschärft werden, wenn die Fahrspurmarkierung etwa einen Meter schmaler gemacht wird. Bislang ist die Breite fast 4 meter, was dazu führt, dass Kfz häufig nebeneinander vor der Ampelanlage warten. So war das nicht gedacht. Die bisherigen Markierungen sind bereits weggefräst, damit die verbesserte Markierung angebracht werden kann. Damit gibt es links und rechts automatisch mehr Platz für Radfahrende.

Außerdem soll der Schutzstreifen gegenüber vom Postgebäude bis kurz vor der Fußgängerzone durchgezogen werden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.