Kreuzung beim Zollamt

Die Gefahrenstelle beim Zollamt ist nun endlich von Seiten der Stadt verbessert. Oben ist die Situation vor einer Woche dargestellt. Die gelbe Linie stellt den Fahrweg eines Radlers dar.

Und rechts ist die verbesserte Situation abgebildet. Nach wie vor ist Pro Rad aber sehr unglücklich darüber, dass es sich so lange hingezogen hat.

Wie man sieht, war der Eingriff minimal. Jedenfalls steht ein Radfahrer nun etwas weiter nach vorne.

Als wir mit Kamera vor Ort waren um die neue Lage zu fotografieren, hatten wir gerade die Gelegenheit gehabt, live mitzuschneiden, wie ein Lkw auf das Zollamt zufährt.

Was bedenklich stimmt, ist die Tatsache, dass der Lkw die Begrenzung der Fahrradaufstellfläche überschritten hatte. Allerdings ist natürlich auch klar, dass kein Radfahrer zu sehen war. Nichtsdestotrotz: Wenn ein Lkw (bei grün) ein Radfahrer etwas gefährlich überholt, hat der Radfahrer keine Möglichkeit, im Fahren schnell nach rechts auszuweichen, weil die Bordsteinkante noch im Weg ist.

Das ist weit von optimal. Man muss bedenken, dass diese Situation sehr ungewöhnlich ist. Normalerweise, wenn ein Lkw richtig nach rechts abbiegen würde, muss er zuerst etwas nach links drehen, damit die Hinterachse in der Kurve die Bordsteinkante nicht überquert. Eine solche Situation kann ein Radfahrer, der parallel fährt, schneller erkennen, und einfach abbremsen. Zumal ein Lkw beim 90°-Abbiegen natürlich auch langsamer fährt.

Eine umfassendere Verbesserung tut also Not, aber da ein Umzug des Zollamtes geplant ist, kann das vielleicht entfallen. Wir klären das noch ab.

Hier ein Screenshot vom Video in diesem kritischen Zustand.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.