Einbahnstraße Wilhelmstraße: Gegenrichtung freigegeben!

ProRad freut sich sehr, dass der Abschnitt der Wilhelmstraße zwischen Kaiserplatz und Weierstraße nun für den Radverkehr in die Gegenrichtung freigegeben ist. Soweit wir das beurteilen können, war diese Freigabe früher umstritten gewesen, aber diese Maßnahme fand sich doch bei den zwölf Maßnahmen, bei denen die Stadt eine Freigabe vorsah. Im vergangenen Jahr wurden elf davon realisiert, und diese wichtige Freigabe ist nun endlich auch fertig. Man könnte sagen: Was lange währt, wird gut. Das Foto wurde von der Weierstraße aus aufgenommen. Das Ende der Markierung ragt optisch gerade   noch in die Weierstraße hinein, was dazu beiträgt, dass die Autofahrer für Radverkehr von links sensibilisiert sind. Obwohl der Autoverkehr hier (wegen Tempo 30-Zone) Vorfahrt hat, verringert das die Unfallgefahr.

Wir sind sicher, dass viele diese Maßnahme begrüßen. Erstens weil regelmäßig zu beobachten war, dass Radfahrende trotz der Nicht-Freigabe einfach in die Gegenrichtung gefahren sind, und zweitens, weil dieser „Durchgang“ gerade an Markttagen die einzige Möglichkeit ist, innerhalb der Innenstadt per Rad von Nord nach Süd (und umgekehrt) zu fahren.
Man sieht hier deutlich, dass es einen vernünftigen Sicherheitsabstand zu den Parkbuchten gibt.

Weitere Freigabewünsche

Gleichwohl fordern wir die Stadt auf, weitere Einbahnstraßen freizugeben. Insbesondere auch außerhalb des Innenstadtbereiches. Wir hatten vom Herbst 2019 bis Frühjahr 2020 mit viel Aufwand eine Inventarisierung gemacht und dem Fachamt darüber in Kenntnis gesetzt, leider erfolgte bis heute keine Reaktion darauf. Ein exemplarisches Beispiel ist die Situation in der Boisdorfer Siedlung, die wir bei der Forum Politik-Veranstaltung vom 30. September 2019 dargestellt haben. Die Stadt bat tags darauf um ein PDF der Präsentation. Daraufhin hatten wir angenommen, dass die Stadt gerade in diesem Bereich kurzfristig Verbesserungen einrichten würde. Hier ist die betreffende Folie dargestellt (zum Vergrößern auf das Bild klicken – neues Fenster):
(die Einzelbilder wurden während des Vortrages nacheinander eingeblendet)
Ganz links oben ist die Umlaufsperre dokumentiert, die sogar von den Radfahrenden buchstäblich umfahren wurde (um den Baum). Ja, wurde. Denn die Stadt hat in diesem Frühjahr endlich Poller installiert. Uns war bereits von Seiten einiger Anwohner zu Ohren gekommen, dass man sich über die Verbesserung freut.

Die anderen Bilder dokumentieren die Einbahnstraßen mittendrin ohne Freigabe und am Südrand der Siedlung ein Verbot für Radfahrende (achte auf das blaue Schild!), weiter nach Lendersdorf zu fahren. Das muss sich ändern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.